30.05.2019

Bundesliga erneut torreichste Top-Liga Europas


Die Bundesliga ist unverändert die torreichste Top-Liga Europas. Mit einem Schnitt von 3,2 Treffern pro Begegnung liegt die höchste deutsche Spielklasse nach Abschluss der Saison 2018/19 vor der Premier League (2,8), der Serie A (2,7), La Liga und der Ligue 1 (jeweils 2,6). Zugleich bedeuten insgesamt 973 Treffer den höchsten Wert seit 32 Jahren und eine deutliche Steigerung zur vergangenen Spielzeit (2,8).

Mit einer Unterbrechung in der Saison 2016/17 ist die Bundesliga bereits seit 29 Jahren Europas Top-Liga mit den meisten Toren pro Begegnung. In der vergangenen Saison lag das auch daran, dass nur 17 von 306 Begegnungen torlos endeten – das entspricht einem Anteil von lediglich 5,6 Prozent und dem geringsten Wert im Vergleich der fünf europäischen Top-Ligen.

Die packende Bundesliga-Saison 2018/19 hat in diesem Zusammenhang besondere Geschichten geschrieben – in Erinnerung bleiben werden zahlreiche persönliche Erfolgsstorys. Um nur einige Beispiele zu nennen: Torschützenkönig Robert Lewandowski vom FC Bayern München hat als erster ausländischer Spieler mehr als 200 Bundesliga-Tore erzielt – diese Marke erreichten bisher überhaupt nur Gerd Müller, Klaus Fischer, Jupp Heynckes und der kürzlich verstorbene Manfred Burgsmüller. Claudio Pizarro vom SV Werder Bremen fehlen nur noch drei Treffer, um ebenfalls sein 200. Bundesliga-Tor zu feiern. Allerdings hat der Peruaner schon in der vergangenen Saison für Schlagzeilen gesorgt, als er Mirko Votava als ältesten Bundesliga-Torschützen aller Zeiten ablöste – und seinen eigenen Rekord am 34. Spieltag sogar noch einmal auf 40 Jahre und 227 Tage ausbaute.

Paco Alcácer von Borussia Dortmund hat schon in der Hinrunde seiner ersten Saison im deutschen Profifußball einen Rekord für die meisten Jokertore (12) in einer Spielzeit aufgestellt – mit einem Schnitt von nur 67 Einsatzminuten pro Treffer ist er derzeit der effektivste Torjäger der Bundesliga-Geschichte mit mehr als 25 Einsätzen. Eintracht Frankfurts Luka Jovic wurde im Alter von 20 Jahren und 300 Tagen zum jüngsten Spieler, der in der Bundesliga fünf Tore in einer Begegnung erzielt – er löste damit Klaus Scheer ab, der am 1. September 1971 mit 20 Jahren und 332 Tagen fünf Mal für den FC Schalke 04 gegen den 1. FC Köln getroffen hatte. Darüber hinaus avancierten Andrej Kramaric von der TSG 1899 Hoffenheim, Nils Petersen vom Sport-Club Freiburg und Alfred Finnbogason vom FC Augsburg jeweils zum Bundesliga-Rekordtorschützen ihres Clubs.